Beichte

Die Beichte heißt eigentlich „Feier der Versöhnung“.

Jede getaufte Christin / jeder getaufte Christ kann wiederholt und immer wieder einen Priester darum bitten, für sie / ihn zu beten. Der Priester - in der Person Jesu - spricht die Sünderin / den Sünder los von den Sünden und hilft wesentlich und wirksam, Schuld zu verarbeiten, eine Schuld anzunehmen, aber auch durch Versöhnung wieder loszulassen, etwas wieder gut zu machen.

Das sakramentale Gebet ist sicher das Wesentliche, nicht so sehr die Aussprache!

Die / der Beichtende empfängt in der Feier der Versöhnung ein Sakrament: die Zusage, dass Gott liebt. Und das richtet auf, das tröstet und ermutigt, es verändert. Es ist gut, den Priester zu kennen, denn das Sakrament der Buße - die Feier der Versöhnung - setzt ein gewisses Vertrauen voraus.

Beichtgelegenheit in der Pfarrkirche St. Georg - Kagran

Während der Winter-Gottesdienstordnung:

  • jeweils Freitag und Samstag um 17:30 Uhr
  • oder nach persönlicher Vereinbarung

Während der Sommer-Gottesdienstordnung:

  • jeweils Freitag und Samstag um 18:00 Uhr
  • oder nach persönlicher Vereinbarung

 

© 2017 Pfarre Kagran St. Georg | Impressum | Login